Follower

Blog-Archiv

Samstag, 20. Juli 2013

Chester, Roman Fort

Chester in England, eine alte,  historische Stadt
Chester liegt südlich von Liverpool am Fluss Dee. Chester liegt auch an der Grenze zu Nord Wales.
Chester ist bekannt für die schöne Altstadt und die Kathedrale. Chester ist hervorgegangen aus einem römischen Kastell  "Deva Victrix".
Der Fluss Dee spielte eine große Rolle für die Versorgung des Chester Kastells. Immerhin sollen 5000 Soldaten in dem Kastell untergebracht gewesen  sein, was für mich kaum vorstellbar ist. Auf einem der Bildern im  Grosvenor Museum sieht man eine Rekonstruktion des Kastells und wie dicht die Bebauung mit den Unterkünften war. Chester ist immer noch mit einer Stadtmauer umgeben, man kann die Altstadt in knapp einer Stunde umrunden und hat schöne Ausblicke auf die Kathedrale und die Umgebung, ebenso einen schönen Blick auf die mittelalterliche Burg von Chester. In Abständen bekommt man historische Informationen auf der Mauer. Die Stadtmauer ist westlich und nördlich wohl identisch im Verlauf, mit der ehemaligen Befestigung des römischen Kastells. Am Römergarten sieht man noch die südwestliche Ecke des Kastells in ihren Grundmauern .  Gleich daneben, aber außerhalb des Kastells, liegt das Amphitheater.
Das Kastell lag dort wo nun die Altstadt von Chester ist. Das Amphitheater ist nur halb zusehen da es überbaut wurde. In dem Theater sollen Christen umgekommen sein. Direkt neben dem Theater liegt der römisch Garten mit einem kleinen Teilnachbau eines römischen Bades. Das Bad in Chester muss ein sehr Großes gewesen sein, kein Wunder bei 5000 Soldaten und Anhang.


Ansicht aus dem Museum: Das Chester Kastell mit Blick nach Westen, gut zu erkennen ist das Amphitheater. Das Amphitheater fasste 8-10000  Zuschauer. Es ist das Größte in Groß Britannien. An der Stelle wo die Brücke zu sehen ist, ist heute ebenfalls eine sehr alte Brücke aus dem Mittelalter. Im Flussbogen liegt heute die Pferderennbahn von Chester.

Grosvenor Museum
http://www.cheshirewestmuseums.org/?page_id=58

Im Grosvenor Museum ist ein Raum mit der geschichtlichen Entwicklung von Chester zu sehen. Schautafeln an den Wänden ergänzen die Informationen des Videos. Ein 2. Raum ist den Römern gewidmet, Funde von Ausgrabungen in Chester, Handwerk und was mir immer wieder gefällt, Werkzeuge der Römer, es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie ähnlich die Werkzeuge der Römer  zu den Heutigen sind. Mir imponiert auch wie die Dachziegeln der Römer geformt und gebrannt waren. Nicht viel anders wie wir sie kennen.






Im nächsten Raum  werden Grabinschriften gezeigt. Auf den Grabsteinen waren oft Herkunft und andere Informationen  des Verstorbenen eingemeißelt.

 
Es ist ein ganzer Raum den Grabsteinen gewidmet. 
Die Museen in England wirken oft etwas verstaubt, so auch das Grosvenor Museum. Die Naturkundeabteilung brachte mich zum Niesen obwohl die ausgestopften und verblichenen Tiere hinter Glas waren. Ein Raum mit Gemälden alter Englischer Maler war zu sehen. Ein Bild mit Pferden hat mir sehr gefallen. Es wurde von Georg Stubbs gemalt ein bekannter Pferdemaler.
 
Im hinteren Teil des Museums ist der Innenausbau eines alten Hauses aus der Viktorianischen Zeit. Schlafzimmer, Badezimmer, Vitrinen mit Bekleidung.
 
Die meisten Museen in England werden privat geführt und leben von Spenden, sagte man mir. Die römische Abteilung im Grosvenor Museum ist jedoch sehenswert.
Während meiner Besichtigung  römischer Bauwerke in der Stadt,  traf ich immer wieder auf römische Legionäre. Stadtführer in voller Ausrüstung als römische Soldaten. Sie führten meist Kindergruppen zu den Bauwerken und erteilten gute Ratschläge in römischer Kriegskunst. So erlebte ich wie der Legionär Kriegsschreie mit den Kindern übte, was den Kindern nach zögerndem Beginn aber dann mit voller Begeisterung sehr gefiel, ich hatte auch meinen Spaß daran, das zu hören.
Danach übten sie eine Kampfstellung, die Kinder mussten die Schilder in der ersten Reihe vor den Bauch halten und dann die nächsten Reihen hielten die Schilder über dem Kopf, es hatte eine Weile gedauert doch dann waren sie bereit für den Kampf.
 
 
Ein sehr lebendiger Geschichtsunterricht. Es gibt ein weiteres Museum mit dem Namen "Dewa Roman Experience" Soweit ich es erkennen konnte wurden die Kinder von den Legionären dieses Museums betreut. Hier im Römergarten steht auch eine Informationstafel über das alte römische Bad.
 
 
Der Römergarten
 
 
                                         Grundmauern des südöstlichen Kastellwachturms
 
                                                Links ist die heutige Stadtmauer zu sehen.
 
Man kann alle Sehenswürdigkeiten in Chester zu Fuß erkunden. die Hauptstraße ( Bridge Street) mit nördlichem Verlauf und die ost- west Straße (Eastgate Street) waren schon die Straßen im römischen Kastell 2000 Jahre zuvor.
 
                                                                   Das Amphitheater
 
 
 
 
 
Das Amphitheater von Osten gesehen
 
 
 
Weitere Bilder von Chester sind auf meiner Homepage zu sehen