Follower

Blog-Archiv

Samstag, 24. April 2010

3. Limes-Etappe, vom Zoo Neuwied nach Melsbach, Ruine der Kreuzkirche

Datum: 27.09.08

Es war ein schöner Tag zum Wandern. Der Limes verläuft auf der Höhe, also mussten wir am Zoo von Neuwied hinauf zum Höhenzug. An diesem Tag begleitete mich mein Sohn und wir hatten eine interessante Wanderung vor uns. Auf der Höhe angekommen trafen wir auf den Limeswanderweg (und auch Keltenweg). Unten am Zoo vorbei verläuft der Rheinsteig, diesen sollten wir an diesen Tag noch öfters treffen.

Der Wanderweg führt nun eine lange Zeit am Limeswall entlang. Laut Karte wurde dieses Gebiet schon sehr früh besiedelt, viele Hügelgräber liegen hier im Wald. Am südlichen Rand des Golfplatzes ist eine vorgeschichtliche Befestigung. Für den Golfplatz hat man hier eine Menge Wald geopfert, sinnloser geht es nicht mehr. Beim erreichen des Golfplatzes kann man direkt am Limes entlang laufen und trifft danach wieder auf die Forststrasse, die mit dem Limesturm gekennzeichnet ist.

Die Grundmauern eines Römerturmes sind gut sichtbar.



Nach einer Weile kamen wir zum Kleinkastell Anhausen. Dieses wurde gerade renoviert und die Infotafel ist sehr aufschlussreich.






Nun ging es weiter steil begab zur Landstraße L258. Diese ist sehr kurvenreich und wir hörten das Dröhnen der Motorräder, es ist wohl ein beliebte Rennstrecke. Nach überqueren der Landstraße vereinte sich Limeswanderweg und Rheinsteig. Der Limes selbst ist an der Stelle weiter nördlich. Wir stiegen hinab Richtung Oberbieber und machten am Waldrand eine Rast. Ein Kleintraktor brachte Getränke zu dem Platz. Vielleicht versorgte er eine Wandergruppe?

Wir folgten nach der Rast einem falschen Weg und gingen in das Aubachtal zur Abstmühle. Hier waren viele Pferdetransportwagen, ein Turnier wurde wohl an diesem Tag ausgetragen. Wir gingen nun weiter am Bach entlang, um in Oberbieber wieder auf unseren Wanderweg zu treffen. Wir durchquerten den Ort und trafen am nördlichen Rand wieder auf den Limes, der hier aber nicht zu sehen ist. Den Turm auf dem Wingertsberg haben wir irgendwie verpasst.


Weiter gingen wir nun nordwestlich Richtung Melsbach. Wir unterquerten die Bundesstrasse B256, fanden im Wald eine Menge Pilze (Champignons, was eine gute Mahlzeit zu Hause ergab). Vor Melsbach viele Apfelbäume mit den unterschiedlichsten Sorten, die Äpfel leuchteten in der Sonne.

In Melsbach beendeten wir diese Etappe und traten den Rückweg an.


Wir wanderten zurück über Oberbieber und folgten dann dem Rheinsteig, um zurück zum Zoo von Neuwied zu kommen. Die Aussichten auf den Rhein hier sind wunderbar und im Wald sieht man viele Schlingpflanzen an den Bäumen hängen, wie in einem Dschungel.

Auf dem Rheinsteig sind viele Wanderer unterwegs, auf dem Limeswanderweg wandert man meistens allein.

Fliegenpilz und Äpfel vor Melsbach




3. Etappe Limes, von Melsbach zum Zoo von Neuwied. auf einer größeren Karte anzeigen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen